Volltextsuche

Darstellung

Darstellung verkleinern
Darstellung auf Browserstandard zurücksetzen
Wappen Rednitzhembach
Kunstweg-Rednitzhembach
  •  
     
  •  
     
  •  
     
  •  
     
  •  
     
  •  
     
  •  
     
Navigation
Navigation
Sie befinden sich hier:
Startseite | Rathaus & Politik | Gemeinde-News

Seiteninhalt

Aus dem Gemeinderat - 30. März 2017

Ausscheiden von Gemeinderat Norbert Schlitz aus dem Gemeinderat sowie Festlegung und Vereidigung der Listennachfolgerin
Anfang März 2017 teilte Gemeinderat Norbert Schlitz („BÜNDNIS  90/DIE GRÜNEN“)
mit, dass er aus gesundheitlichen Gründen zum nächstmöglichen Termin aus dem Gemeinderat ausscheiden möchte. Diesem Wunsch entsprach der Gemeinderat einstimmig.
Als Nachfolgerin laut Liste wurde Monika Trost festgestellt, die ihre Bereitschaft zur Übernahme des Amtes erklärte.
So konnte Monika Trost bereits in der März-Sitzung als neues Gemeinderatsmitglied vereidigt werden.
Daraus ergab sich dann auch die Notwendigkeit, zwei Ausschüsse des Gemeinderates neu zu besetzen.
Es ergaben sich folgende Änderungen: Im Sozial- und Kulturausschuss übernimmt Monika Trost die Vertreter-Position für Marina Mösle (FREIE WÄHLER) und in den Rechnungsprüfungsausschuss tritt sie an die Stelle von Norbert Schlitz (Vertreter bleibt hier Erwin Held).

Vorstellung der Jahresrechnung der Gemeinde Rednitzhembach für das Haushaltsjahr 2016
Auch heuer wurde die Jahresrechnung der Gemeinde Rednitzhembach für das Haushaltsjahr 2016 im März erstellt und dem Gemeinderat in der März-Sitzung vorgelegt.
Das Gremium nahm das Zahlenwerk zur Kenntnis und verwies es einstimmig an den Rechnungsprüfungsausschuss zur Prüfung.
Die Jahresrechnung schließt mit bereinigten Solleinnahmen und Sollausgaben in Höhe von 21.639.161,19 € (2015: 17.204.887,43 €). Das Volumen des Verwaltungshaushaltes beläuft sich auf 12.593.825,05 € (2015: 11.658.177,69 €).
Das Volumen des Vermögenshaushaltes beträgt 9.045.336,14 € (2015: 5.546.709,74 €).
Dem Verwaltungshaushalt konnten im Haushaltsjahr 2016 zum Ausgleich aus dem Vermögenshaushalt per Saldo 2.338.422,65 € (2015: 2.025.935,14 €) zugeführt werden.
Weiterhin hat die Gemeinde Rednitzhembach keine Schulden.
„Dies ist eines der besten Haushaltsjahre unserer Geschichte“ freute sich Kämmerer Klaus Helmrich.
Geschuldet ist diese Tatsache sicherlich den weiterhin hohen Steuereinnahmen und hier vor allem auch den erstmals über der 3 Millionen-Grenze liegenden Gewerbesteuereinnahmen. Auch die
15 %-ige Beteiligung an der Einkommensteuer spült ordentlich Geld in die Gemeindekasse.
„Damit sind wir nach wie vor in einer sehr guten Ausgangslage für notwendige Investitionen einerseits, aber auch für Stabilität bei Steuern und Gebühren andererseits!“ so Bürgermeister Spahl.
 
Geplante Einrichtung durch den AWO-Kreisverband Roth-Schwabach im Neubaugebiet Harmer Weg
Im März-Bürgerbrief berichtete Bürgermeister Jürgen Spahl bereits auf der Seite 3 von den Plänen des AWO-Kreisverbandes im Neubaugebiet am Harmer Weg eine soziale Einrichtung errichten zu wollen. Dieses Vorhaben wurde auch schon dem sozial- und Kulturausschuss vorgestellt.
Nun stimmte der Gemeinderat ohne Gegenstimme der Veräußerung des Grundstückes an den AWO-Kreisverband Roth-Schwabach zu.
In der Sitzung stellten der stellvertr. Vorsitzende Thomas Bauer und der Geschäftsführer des AWO-Kreisverbandes Rainer Mosandl das Konzept für die geplante Sozialeinrichtung vor. Diese soll auf einer Fläche von ca. 2.500 qm eine Tagespflege mit 15 bis 20 Plätzen, zwei Wohngemeinschaften à 12 Plätzen für pflegebedürftige Menschen in Einzelzimmern sowie ein betreutes Wohnen und barrierefreie Wohnungen umfassen. Auch eine Begegnungsstätte für einen „offenen Mittagstisch“ und kleinere kulturelle Angebot ist angedacht.
Das neue Zentrum muss laut Geschäftsführer Rainer Mosandl allen Interessierten zur Verfügung stehen. Erfahrungsgemäß würden jedoch hauptsächlich bereits vor Ort ansässige Personen darauf zugreifen.
Einig waren sich die Gemeinderäte, dass kein besserer Standort für dieses Objekt innerhalb der Gemeinde zur Verfügung steht.

Beschaffung von neuen Helmen für die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Rednitzhembach
Schon in der September-Sitzung beschloss der Gemeinderat die Anschaffung neuer Bekleidung für die aktiven Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr. Nunmehr ging es um die Beschaffung neuer Helme.
Das günstigste Angebot hierfür legte mit einem Bruttopreis von 16.976,00 € die Firma Wolfgang Jahn GmbH aus Wendelstein vor, der daraufhin vom Gemeinderat einstimmig der Auftrag zur Lieferung erteilt wurde.
Mit diesen Anschaffungen honoriert der Gemeinderat das außerordentlich hohe ehrenamtliche Engagement der Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Rednitzhembach.
 
Vergabe Straße- und Gehwegsanierungen 2017
Im Bauausschuss wurde bereits festgelegt, welche Straße und Gehwege im Jahr 2017 saniert werden sollen. Diese wurden im März-Bürgerbrief schon vorgestellt.
Der Gemeinderat vergab nun ohne Gegenstimme den Auftrag für die Sanierung mit einem Gesamtvolumen von 192.258,14 € brutto an den günstigsten Bieter, die Firma Rödl aus Nürnberg.
Wir werden dann jeweils zu gegebener Zeit im Bürgerbrief über die Maßnahmen informieren.
 
Umgestaltung des Spielplatzes an der Hembacher Straße
Der an der Hembacher Straße bei der Bushaltestelle gelegene Spielplatz soll komplett umgestaltet und damit attraktiver gemacht werden.
Auf Empfehlung des Bauausschusses beschloss der Gemeinderat einstimmig die Anschaffung der Spielkombination „Fiasko Ragno“ der Firma Spielplatzgeräte Maier, Altenmarkt a. d. Alz zum Bruttopreis von 23.869,88 €.
Wenn die Neugestaltung des Spielplatzes abgeschlossen ist, wird es eine kleine Einweihungsfeier geben, über die wir dann natürlich im Bürgerbrief berichten werden.

Weitere Informationen

Hinweis

Die Inhalte werden von der Gemeinde Rednitzhembach gepflegt. Bei Fragen oder Anregungen bitte an die Gemeinde Rednitzhembach wenden.

Kontakt

Gemeinde Rednitzhembach
Rathausplatz 1
91126 Rednitzhembach
Tel.: 09122 692-0
Fax: 09122 692-143
E-Mail schreiben

© 2017 Rednitzhembach
made by cm city media GmbH